Stadt-Umland-Bahn
Nürnberg - Erlangen - Herzogenaurach

Fakten

... zur StUB
Go to Was ist die StUB?

Was ist die StUB?

Die Stadt-Umland-Bahn (StUB) soll als Stadtbahn die Städte Nürnberg, Erlangen und Herzogenaurach verbinden. Sie soll als Erweiterung der Nürnberger Straßenbahn mit dieser kompatibel sein.
[weiterlesen]

Go to Die Streckenführung

Die Streckenführung

In Nürnberg schließt sie StUB an der Haltestelle Am Wegfeld an das bestehende Nürnberger Straßenbahnnetz an. Die Strecke führt dann entlang der B4 nach Erlangen und weiter bis zum Hauptbahnhof. Über Büchenbach und die Herzo Base führt die Trasse bis ans Herzogenauracher Zentrum.
[weiterlesen]

Go to Die nächsten Schritte

Die nächsten Schritte

Großprojekte wie die StUB erfordern einen langen Planungsvorlauf. Der Zweckverband Stadt-Umland-Bahn Nürnberg – Erlangen – Herzogenaurach (ZV StUB) soll zunächst Planung und Bau sowie in Zukunft den Betrieb der StUB übernehmen.
[weiterlesen]

Bürgerentscheide

über das Projekt StUB im Landkreis Erlangen-Höchstadt und der Stadt Erlangen

Die Bürger der Städte Erlangen und Herzogenaurach haben sich in Bürgerentscheiden mehrheitlich für die Weiterführung der Planungen für eine Stadt-Umland-Bahn ausgesprochen.
In Nürnberg setzt sich der Stadtrat mit breiter Mehrheit für das Projekt ein und hat den Beschluss zur Gründung des Zweckverbandes einstimmig gefasst.

  • Bürgerentscheid am 6. März 2016;
    60,4% pro StUB bei einer Wahlbeteiligung von 44,9%

  • Landkreisweiter Bürgerentscheid am 19. April 2015;
    anteiliges Ergebnis im Stadtgebiet Herzogenaurach 75,9% pro StUB

Statements

der beteiligten Städte