© Steffen Finger

Die StUB im Schwabachtal

Steigende Einwohnerzahlen und wachsende Wirtschaft: Auch die Gemeinden östlich der Stadt Erlangen erleben bereits seit mehreren Jahren eine positive Dynamik. Ziel ist es daher, auch die dortigen Gemeinden an das Straßenbahnnetz anzubinden. Der sogenannte „Ostast“ soll die derzeit geplante Stadt-Umland-Bahn von Erlangen durch das Schwabachtal über Neunkirchen am Brand bis nach Eckental verlängern. Für mehr nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum. Für eine schnelle und direkte Verbindung in die Stadt.


Was bringt der Ostast?

  • Die Gemeinden im Schwabachtal erhalten mit der Stadt-Umland-Bahn eine komfortable Schienen­anbindung an Erlangen im Westen und die Gräfenbergbahn im Osten. Das steigert die Attraktivität der Wirtschaftsstandorte.
  • Die Stadt-Umland-Bahn wird für alle, die zwischen den Städten und Gemeinden pendeln, mit einem bedarfsgerechten Takt eine attraktive Fahrtverbindung sein – ob für den Weg zur Arbeit, in die Schule, die Uni oder zum Einkaufen.
  • Mit der StUB wird der Autoverkehr im Schwabachtal reduziert. Das sorgt für weniger Staus und Abgase und damit für mehr saubere Luft und Lebensqualität.
  • Als nachhaltiges Verkehrsmittel kann die StUB mit 100 % Ökostrom fahren und damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der lokalen Klimaziele leisten.

Die Strecke

Wie verläuft der Ostast der StUB?

Aktuell führen wir die Vorplanungen für einen Ostast bis nach Eckental durch. Dort ist ein direkter Umstieg in die Gräfenbergbahn möglich.

Was geschieht aktuell zum Ostast?

Derzeit prüfen wir auf Basis der ursprüng­lichen Pläne die Streckenführung. Anschließend schätzen wir die Kosten für den Ostast. Mit dieser Kostenschätzung aktualisieren wir die Nutzen-Kosten-Untersuchung für das gesamte StUB-Netz. Unsere aktuellen Planungen erfolgen vorbehaltlich weiterer politischer Entscheidungen.

Vorausgegangen war 2018 ein Zusammenschluss der Gemeinden im Schwabachtal zu einem interkommunalen Bündnis, der sogenannten LIBOS-Initiative, das sich für den Ostast stark machte. Mit Erfolg: Ende 2021 schlossen die beiden Landkreise Forchheim und Erlangen-Höchstadt sowie die Stadt Erlangen und wir eine Vereinbarung, um die Planungen für den Ostast wieder ­auf­zunehmen.


Häufig gestellte Fragen

Steht der Streckenverlauf schon fest? Wann wird die Stadt-Umland-Bahn fahren? Die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen haben wir für Sie zusammen­gestellt.

Zu den FAQ

Das sind wir!

Wir sind der Zweckverband Stadt-Umland-Bahn Nürnberg - Erlangen - Herzogenaurach. Unser Auftrag ist es, die Stadt-Umland-Bahn als Straßenbahn zu planen.

Mehr erfahren

Kontakt aufnehmen

Ob telefonisch oder per E‑Mail - unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gerne für Sie da! Auch ein Besuch in unserer Geschäftsstelle in Erlangen ist mit Voranmeldung jederzeit möglich.

Zum Kontakt

Kontakt

09131 / 933 084 0 info@stadtumlandbahn.de